Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektübersicht

Projektübersicht

Abscheidung von funktionellen Nanokompositen mittels Plasmajet zur Steuerung der Fremdkörperreaktion

Projektbeschreibung

In diesem Vorhaben soll speziell die Interaktion von einem in einen Organismus künstlich eingebrachten Material bzw. einer Oberfläche durch eine spezielle Oberflächenmodifikation mittels Plasmajet unter Atmosphärendruck gesteuert werden. Bei einem sogenannten Plasmajet wird durch ein elektrisches Feld ein Plasma bei einem Druck erzeugt, der ungefähr dem der umgebenden Atmosphäre entspricht. Im Gegensatz zum Niederdruckplasma wird bei dieser Methode kein Reaktionsgefäß für die Aufrechterhaltung eines zur Umgebung unterschiedlichen Druckniveaus benötigt. Stattdessen wird das Plasma in einer sogenannten Plasmadüse gezündet, in welcher durch ein elektrisches Feld das hindurch strömende Prozessgas in den Plasmazustand überführt wird. Dieser Zustand wird oft auch als vierter Aggregatzustand bezeichnet. Mit diesem Verfahren soll ein Nanokomposit erzeugt werden, das sowohl Biomoleküle als auch Silber enthalten kann. In diesem Projekt soll besonderes Augenmerk auf die erfolgreiche Einbettung der Proteine gelegt werden. Das Verständnis und die Steuerung der Grenzfläche von einem Implantat sind für viele erfolgreiche Medizinprodukte von fundamentaler Bedeutung. Spezielles Know-How soll hier im Bereich der Abscheidungsmethode, aber langfristig vor allem im Bereich der Proteine und deren Funktionen sowie Analytik, aufgebaut werden. Proteine sind generell die ersten Bestandteile, die mit einem Fremdkörper in Kontakt kommen und diktieren in vielerlei Hinsicht die auf der Grenzfläche stattfindenden Reaktionen. Das Plasmajetverfahren bietet eine große Parametervielfalt zur Herstellung von silber- bzw. biomolekülhaltigen Nanokompositbeschichtungen. Darüber hinaus ermöglicht das Verfahren die Herstellung von maßgeschneiderten Modelloberflächen, um das Gebiet der Fremdkörperreaktion auf Implantatoberflächen tiefgreifend zu erforschen.

Laufzeit

01.07.2016 bis 28.02.2018

Projektleitung

Dr. Michael Bergmann; Prof. Dr. Gerald Urban

Ansprechpartner/in

Dr. Michael Bergmann
Telefon:+49 (0) 761 / 203 7269

Finanzierung

Universität Freiburg
Benutzerspezifische Werkzeuge