Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektübersicht

Projektübersicht

Neuronal Tracing by Electrochemically Controlled Identification of Tragets (NeuroTraceIt)

Projektbeschreibung

Generell müssen implantierte neuronale Sonden vor einer histologischen Untersuchung des umgebenden neuronalen Gewebes explantiert werden. Dies stellt einen gravierenden Nachteil dar, wenn elektrophysiologische Daten mit den histologischen Befunden korreliert werden müssen. Im Nachgang ist es somit nahezu unmöglich, die exakte Position der Sonde im Gewebe und damit die Gruppe der Neuronen zu identifizieren, von der biologische Signale abgeleitet bzw. die elektrisch stimuliert wurde. In NeuroTraceIt entwickeln wir ein Konzept, das es ermöglicht, Elektroden mit einer Einfärbe-Funktion auszustatten. Diese basiert auf dem elektrisch leitfähigen Polymer PEDOT, das mit einem fluoreszierenden Farbstoff beladen wird. Dieser kann am Ende des Experiments gezielt freigesetzt werden. Hierbei wird eine fluoreszierende Markierung erzeugt, die es am Ende des Experiments ermöglicht, die Position der Sonde im Gewebe relative zu den umgebenden Neuronen zu identifizieren. Dies verbessert zum einen neurowissenschaftliche Studien, die elektrophysiologischen Messungen mit histologischen Untersuchungen kombinieren, und erlaubt es zudem, Gewebereaktionen bei elektrischer Stimulation besser zu verstehen. NeuroTraceIt wird zudem implantierbare pH Sensoren auf den Silizium-basierten Sonden integrieren, die es ermöglichen, metabolische Reaktionen im Bereich der implantierten Sonden zu messen. Die mit Sensoren ausgestatteten Sonden werden zudem die Einfärbefunktionalität erhalten. Dies gestattet es, den Zusammenhang zwischen elektrischer Stimulation, lokalen Änderungen des pH-Werts und Gewebereaktionen besser zu analysieren. Projektpartner in NeurotraceIt sind Dr. Maria Asplung (PEDOT Technologie und pH Sensoren), Prof. Ulrich Egert (Elektrophysiologie), Dr. Patrick Ruther (Silizium-basierte Sondentechnologie).

Laufzeit

01.03.2014 bis 31.12.2018

Projektleitung

Dr. Patrick Ruther

Ansprechpartner/in

Dr. Patrick Ruther
Telefon:+49 761 203-7197

Finanzierung

Deutsche Forschungsgemeinschaft
Benutzerspezifische Werkzeuge